Allianz Arena

Das Großprojekt Allianz Arena in München wurde inklusive dem derzeit größten Parkhaus Europas zeitgerecht fertiggestellt. Im Bereich der Trinkwasser- und Sanitär-Installation leistete die Viega Systemwelt dazu wertvolle Beiträge. (Foto: Allianz Arena München Stadion GmbH)

Bildergalerie

Fakten

Objekt Allianz Arena
Ort München, Deutschland
Jahr 2005
Objektart Neubau
Fläche 171000 m²
Einsatzbereich Freizeit- und Sportanlagen
Architekt Herzog & de Meuron, Basel
Planung ELIN GmbH & Co KG, Linz
Installation Stürzer, Aindorf

Vollständige Beschreibung

Architektonische Exklusivität mit bis ins letzte Detail geplanter Haustechnik

Ob jemand fußballbegeistert ist oder nicht, und ganz gleich, welchen Vereinsfarben die große Liebe gehört: Dass der FC Bayern nicht nur erfolgreichen, sondern häufig auch begeisternden Fußball spielt, ist neidlos anzuerkennen. Für Begeisterung sorgt auch ein Besuch in der Allianz Arena, gewissermaßen das Wohnzimmer des FCB.

Doch nicht allein die dort zu erlebenden Fußballspiele tragen dazu bei. Gäste, die die Spiele aus den exklusiven Logen heraus verfolgen, sind auch von dem Interieur begeistert. Kein Wunder, denn die Jahresmiete dieser 106 „Suiten“ liegt zwischen 90.000 und 240.000 Euro – ein ganz schön stolzer Preis für etwa 50 m². Doch dafür kann der „Mieter“ die Einrichtung und Aufteilung ganz individuell bestimmen – auf Wusch inklusive Bad mit Dusche. Allerdings erforderte gerade diese Individualität beim Stadionbau eine „Meisterleistung“ des SHK-Fachbetriebs.

Flexibilität und Zeitersparnis

Der Zeitkorridor zwischen der finalen Grundriss- und Ausstattungsplanung jeder einzelnen Loge und dem unverrückbaren Fertigstellungstermin war denkbar kurz. Um dennoch ganz individuell auf die Wünsche der Kunden einzugehen, setzte der ausführende SHK-Betrieb auf das Vorwandsystem Steptec. Es ist zum einen sehr schnell zu montieren und zum anderen äußerst flexibel. So konnten die SHK-Fachhandwerker Elemente der Sanitäreinrichtungen in der Werkstatt vormontieren. Auf der Baustelle waren dann nur noch wenige Handgriffe für den passgenauen Einbau erforderlich. Mit dieser Taktik waren selbst ausgefallene Raumlösungen problemlos umzusetzen. Das Ergebnis: Jede Loge und jeder Sanitärraum ist exklusiv auf die speziellen Wünsche der Kunden zugeschnitten.

Zusätzlichen Zeitgewinn bei der Trinkwasser-Installation brachte die Viega Presstechnik – insbesondere bei Verlegung der acht Kilometer des Edelstahl-Rohrleitungsystems Sanpress für die Hauptverteilung in der Allianz Arena. Denn hier die „XL“-Dimensionen zwischen 76,1 und 108,0 Millimetern in wenigen Sekunden sicher zu verpressen, hat so manche Minute bis zum Anpfiff des Eröffnungsspiels gerettet.