Neue Dimension digitaler Presswerkzeuge

 Viega hat eine neue Generation an Pressmaschinen entwickelt: die „Pressgun 6 Plus“ und die „Pressgun Picco 6 Plus“. Es sind die ersten „smarten“ Pressmaschinen, die per Bluetooth und Viega-App über das Smartphone programmiert und gesteuert werden können.

Vollständige Beschreibung

Fachmedien

Attendorn/Seewalchen, 04.03.2020

„Pressgun 6 Plus“ und „Pressgun Picco 6 Plus“ definieren neue Leistungsklasse digitaler Presswerkzeuge

Presswerkzeuge gehören für Heizungs- und Sanitärinstallationen auf jeder Baustelle zur Grundausstattung. Um das Arbeiten damit noch einfacher und effektiver zu gestalten, hat Viega eine neue Generation an Pressmaschinen entwickelt: die „Pressgun 6 Plus“ und die „Pressgun Picco 6 Plus“. Es sind die ersten „smarten“ Pressmaschinen, die per Bluetooth und Viega-App über das Smartphone programmiert und gesteuert werden können.

Konstruktiv überzeugen die Pressmaschinen „Pressgun 6 Plus“ und „Pressgun Picco 6 Plus“ durch kleinere Abmessungen, das einfache Handling und ein wartungsarmes Antriebs­konzept mit etwa 25 Prozent mehr Akkuleistung. Das bedeutet erheblich längere Laufzeiten auf der Baustelle bzw. eine entsprechend höhere Zahl an Verpressungen. Zudem ist bei beiden Maschinen die Verpressung binnen etwa 4 Sekunden abgeschlossen.

„Pressgun 6 Plus“: leistungsstark

Die „Pressgun 6 Plus“ ist deutlich kompakter und mit nur 3,2 kg Gewicht wesentlich leichter als ihre Vorgängermaschinen. Über den stärkeren Akku wurde die Pressmaschine so perfekt ausbalanciert, dass sie selbst unter schwierigen Baustellenbedingungen ausgewogen in der Hand liegt und ganz einfach zu bedienen ist. Weitere Verbesserungen sind die ohne Anschlag rundum drehbare Pressbackenaufnahme sowie die beiden LEDs, die jede Pressstelle perfekt ausleuchten. Noch mehr Flexibilität wird durch den Einsatz von Gelenkzugbacken erreicht.

Ausgelegt ist die „Pressgun 6 Plus“ mit 32 kN Presskraft für metallene Pressverbindungssysteme in den Dimensionen 12 bis 108 mm, für „Megapress“-Stahlrohr-Verbinder von 3/8 bis 2 Zoll, bei größeren Nennweiten bis 4 Zoll in Kombination mit dem „Pressgun-Press Booster“. Bei Kunststoffrohrleitungssystemen können die Dimensionen 12 bis 63 mm verpresst werden.

„Pressgun Picco 6 Plus“: handlich

Besonders handlich präsentiert sich die neue „Pressgun Picco 6 Plus“: Sie ist kaum größer als ein Akku-Schrauber, wiegt lediglich 1,6 kg und kann dank Inline-Bauform selbst unter extrem beengten Platzverhältnissen eingesetzt werden. Trotzdem stehen 24 kN Presskraft zur Verfügung, mit denen metallene Pressverbinder von 12 bis 35 mm, „Megapress“-Stahlrohrverbinder von 3/8 bis 3/4 Zoll und Kunststoffrohrleitungssysteme von 12 bis 40 mm verarbeitet werden können. Die Pressbackenaufnahme ist bei dieser Pressmaschine um 180° drehbar.

Das Serviceintervall der beiden Viega-Pressmaschinen liegt bei 40.000 Verpressungen binnen vier Jahren. Die Werkzeuge können also auch auf Großbaustellen im Dauereinsatz genutzt werden. Wird das Wartungsintervall deutlich überschritten, erfolgt nach 42.000 Verpressungen eine Sicherheitsabschaltung. So werden fehlerhafte Verpressungen verhindert.

Pressmaschinen individuell abstimmen

Ein ganz neues Kapitel zur Leistungsfähigkeit der Viega-Presswerkzeuge schlägt bei der „Pressgun 6 Plus“ und der „Pressgun Picco 6 Plus“ die integrierte Elektronik auf: Erstmals sind Viega-Pressmaschinen „smart“. Drahtlos lassen sie sich über die „Viega Tool Services App“ mit dem Smartphone verbinden. So kann direkt auf dessen Display der Wartungs­zustand, die Akkuleistung oder die Zahl der erfolgten Verpressungen abgelesen werden. Außer­dem ist es darüber möglich, individuell die Fahrweise der Press­maschine einzurichten.

Über einen frei programmierbaren Localisator kann man den Standort der Pressmaschine nachverfolgen und das Gerät sogar aus der Ferne sperren – ein wirksamer Diebstahlschutz.

Weitere Informationen gibt es unter viega.at/Pressgun6Plus und viega.at/PressgunPicco6Plus.


Zum Unternehmen

Über 4.000 Mitarbeiter beschäftigt die Viega Gruppe heute weltweit und gehört zu den führenden Herstellern von Installationstechnik für Sanitär und Heizung. An zehn Standorten wird am nachhaltigen Viega Erfolg gearbeitet. Die Produktion konzentriert sich in vier deutschen Werken. Spezielle Lösungen für die jeweiligen lokalen Märkte entstehen in McPherson/USA, Wuxi/China sowie Sanand/Indien. Die Installationstechnik als Kernkompetenz wirkt dabei konstant als Wachstumsmotor. Neben Rohrleitungssystemen gehört zum Produktprogramm Vorwand- und Entwässerungstechnik. Das Sortiment umfasst rund 17.000 Artikel, die nahezu überall zum Einsatz kommen: in der Gebäudetechnik ebenso wie in der Versorgungswirtschaft oder im industriellen Anlagen- und Schiffbau.

1899 erfolgte die Gründung des Familienunternehmens in Attendorn. Bereits in den 60er Jahren wurden die Weichen für die Internationalisierung gestellt. Heute kommen Produkte der Marke Viega weltweit zum Einsatz. Der Vertrieb erfolgt überwiegend durch eigene Vertriebsorganisationen in den jeweiligen Märkten. Der Markteinstieg in Österreich erfolgte bereits vor dreißig Jahren. Die Tochtergesellschaft mit Seminarcenter hat heute ihren Sitz in Seewalchen am Attersee.