Bauteilaktivierung 2009-03-18
Bauteilaktivierung

Mit der Fonterra Active-Bauteilaktivierung (BTA) von Viega können Sie schon bei der Planung auf die unterschiedlichen Anforderungen an die Gebäudetechnik eingehen und ein zukunftsweisendes Kühl- und Heizsystem integrieren.

Wirtschaftlicher Betrieb bei hoher Wärme- und Kühlleistung   Dank gezielter Wärmeabstrahlung bietet das System zur Betonkernaktivierung einen hohen Komfort und spart darüber hinaus Kosten und Energie durch die zeitversetzte Erwärmung und Abkühlung des Baukerns mit extrem geringem Energieaufwand. Die optimale, deckennahe Positionierung der Rohre erlaubt einen wirtschaftlichen Betrieb bei hoher Wärme- und Kühlleistung.   Individuell vorgefertigte Rohrregister minimieren den Zeitaufwand auf der Baustelle. Für die Anpassung an unterschiedliche Raumgeometrien oder bei kurzfristigen Umplanungen ist eine Vorortverlegung möglich.
Merkmale und Vorteile der Betonkernaktivierung

  • sanfte Kühlung ohne Zugerscheinung
  • reduzierte Luftwechsel bei einer Kombination mit RTL-Anlage
  • Kälteanlage kann durch die Aktivierung der Speichermasse kleiner dimensioniert werden
  • niedriges und damit energetisch günstiges Vorlauftemperaturniveau
  • Einsatz alternativer Kalt- und Heizwassererzeugungssysteme möglich

Betonkernaktivierung – Press-T-Stück für noch mehr Möglichkeiten

 

Neben dem Anschluss der Rohrleitung über den Verteiler nach oben (mit Rohrführungsbogen) oder unten (mit Deckendurchführungselement) können Sie die Rohrregister mittels Press-T-Stück im Tichelmann-Prinzip verbinden. Dabei kann das Press-T-Stück sowohl in als auch unter der Betondecke montiert werden. So können Sie eine schnelle und einfache Zusammenfassung von Regelbereichen mittels Zonenventil vornehmen. Hierzu werden Rohrregister mit gleichen Kreislängen geplant.

rd_Tichelmann_Industry_068_174x160.jpg
Fonterra Active Installation mit Press-T-Stück für die Verbindung der Rohrregister im Tichelmann-Prinzip
rd_dv198005_22.jpg
Fonterra Active Bauteilaktivierung / Betonkernaktivierung